Die Moringer Verwaltung lädt zum Gespräch

Die Verwaltung der Stadt Moringen hat uns zu einem Gespräch eingeladen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie in der Ratssitzung am 09.Juli 2015 angekündigt, möchte ich Sie zu einem gemeinsamen Gespräch zwischen Verwaltung, Vertreterinnen und Vertretern des Stadtrates und den verschiedenen Bürgerinitiativen und Gruppen, die sich mit Windenergie im Stadtgebiet der Stadt Moringen beschäftigen, einladen. Es ist vorgesehen. dass für dieses Gespräch der Teilnehmerkreis auf jeweils drei Vertreterinnen und Vertreter jeder Fraktion und Bürgerinitiative, Interessengemeinschaft beschränkt wird.

 

Thema soll explizit der intensive Austausch zu Chancen und Risiken der Aufstellung eines Flächennutzungsplanes zur Ausweisung von Windvorranggebieten im Stadtgebiet Moringen sein.

 

Das Gespräch wird am 30.07.2015 um 18:30 Uhr im Konferenzsaal der Stadthalle stattfinden.

 

Um besser in die inhaltliche Diskussion einsteigen zu können, werden wir ein Planungsbüro einladen, dass das Aufstellungsverfahren näher erläutern wird.

 

Bitte teilen Sie mir für die Vorbereitung kurz mit, wer von Ihrer Seite an dem Gespräch teilnehmen wird.

 

Ich freue mich auf einen konstuktiven Austausch.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Heike Müller-Otte
Bürgermeisterin

 Um uns auf das Gespräch vorbereiten zu können, hatten wir noch ein paar Fragen:

Sehr geehrte Frau Müller-Otte,

 

herzlichen Dank für Ihre Einladung.

 

Wir gehen davon aus, dass neben dem Thema F-Plan auch auf unser eigentliches Thema, „Keine Windkraft auf der Weper“, eingegangen wird und wir von Ihnen Antworten auf unsere Fragen bekommen; siehe unseren Fragenkatalog, der Ihnen bereits zugegangen ist ( Lärm / Naturschutz / Landschaftszerstörung / Infraschall / Schlagschatten / Diskoeffekt / Körperverletzung / etc… und den daraus folgenden Konsequenzen für uns Moringer Bürger).

 

Damit wir uns auf einen intensiven Austausch konstruktiv vorbereiten können, haben wir vorab noch ein paar Fragen an Sie:

– wie ist der Zeitrahmen der Veranstaltung?

– wird es feste Redebeiträge geben und wenn ja, für wen? Sind wir auch eingeplant?

– wie viel Zeit haben Sie für die Diskussion vorgesehen?

– von wem wird die Veranstaltung moderiert?

– wird es eine Dokumentation der Veranstaltung geben, die veröffentlicht werden kann?

– welches Planungsbüro wird uns informieren?

– wird ein unabhängiger Jurist zur Klärung rechtlicher Fragen anwesend sein?

– ist ausreichend Platz für interessierte Zuhörer vorgesehen?

 

Darüber hinaus möchten wir gerne wissen, wann und in welchem Umfang Ihre angekündigte Informationsveranstaltung für alle Moringer Bürger geplant ist?

 

Wir freuen uns auf Ihre zeitnahe Beantwortung und

verbleiben mit freundlichen Grüßen

 

Burkhard Carstens

 Diese Fragen wurden wie folgt beantwortet:

Sehr geehrter Herr Carstens,

 

anliegend übersende ich Ihnen die Antworten auf die in dem Fragebogen gestellten Fragen, die Sie gern weiter veröffentlichen dürfen.

 

In dem Gespräch am nächsten Donnerstag, das nichtöffentlich zunächst auf Ebene der Vertreter der Bürgerinitiativen, der Politik und der Verwaltung stattfinden soll, geht es in erster Linie darum, das Verfahren zur Aufstellung eines Flächennutzungsplanes zur Ausweisung von Vorrangflächen darzustellen. Es kann dabei nicht allein um Flächen auf der Weper gehen, da in einem solchen Verfahren das gesamte Stadtgebiet zu betrachten ist. Inwiefern die Weper für Windkraftanlagen in Frage kommt, können nur objektive Untersuchungen der Flächen ergeben. Ein Ausschluss von Flächen im Vorfeld wäre nicht sachgerecht und ist insofern nicht möglich. Selbstverständlich gibt die Veranstaltung Raum Bedenken und Befürchtungen zu äußern.

 

Für das Gespräch sind zunächst ca. zwei Stunden angesetzt und moderiert wird es duch die Verwaltung. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, sollte jede und jeder ausreichend zu Wort kommen können. Eine Dokumentation der Redebeiträge ist nicht geplant. Präsentationen können jedoch im Netz eingestellt werden. Einen unabhängigen Juristen haben wir nicht eingeladen. Sollten Frage auftreten, die nicht durch das Planungsbüro, den Landkreis oder durch andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer geklärt werden können, werden diese im Nachgang zu klären sein.

 

Eine Informationsveranstaltung für alle Moringer Bürgerinnen und Bürger zu veranstalten kann ein Ergebnis des Gespräches sein.

 

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und bitte Sie mir kurz mitzuteilen, wer aus dem Kreise Ihrer BI an dem Gespräch teilnehmen wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Heike Müller-Otte

Bürgermeisterin

Hier der PDF mit den Antworten auf unseren Fragenkatalog:
Zur Werkzeugleiste springen